Bananeneis selber machen – ohne Zucker

Von 0

Bananen – die beliebteste Frucht unter uns ist mehr als nur gelb und krumm. Sie enthält Kalium und Magnesium zur Stärkung unserer Nerven und unserer Muskeln.

Als Power-Zwischensnack in der Schule, auf Arbeit oder beim Sport belebt sie so manchen ermüdeten Geist.

Hinzukommt, dass die Banane eine sehr süße Frucht ist. Manchereins isst sie noch halb grün am liebsten, andere lieben sie braun und zuckersüß.

Banane – ein Künstler der zuckerfreien Back- und Dessertstube

Mit der gelben Frucht kann man so einige wundervolle Sachen in der Backkunst ausüben. So versüßt sie Kuchen- und Keksteige. Im Dessert ist sie jedoch unschlagbar, wenn es heißt „zuckerfreie Ernährung“.

Ein Klassiker ist der Bananen-Chia-Pudding. Um es mit Saschas Worten auszusprechen: „Himmlisch“.

In diesem Rezept geht es jedoch um ein selbstgemachtes Bananeneis. Ja ihr hört richtig s-e-l-b-s-t-g-e-m-a-c-h-t-e-s Bananeneis.

Alles Banane?

Das brauchst du

  • 2-3 reife, gefrorene(!) Bananen

sowie kreative Zutaten deiner Wahl z.B.:

  • rohes Kakaopulver
  • heiße Kirschen oder Himbeeren
  • Zimt
  • Vanille
  • Kokosflocken
  • rohe Kakaonibs
  • gehackte Nüsse

So einfach geht’s

bananeneis-im-mixer

Eure Geheimwaffe sind gefrorene Bananen. Seitdem mir eine Freundin den Tipp mit gefrorenen Bananen gegeben hat, habe ich immer ein paar im Gefrierschrank.

So musst du in Zukunft auch keine braunen Bananen mehr wegschmeißen, weil du denkst, dass du sowieso nicht alle schaffen wirst, bis sie faulig sind. Nein! Schneide sie etwas klein und friere sie ein. Dein nächstes Bananeneis wartet schon auf dich ;)

Nimm wenn dich der Heißhunger übermannt die gefrorenen Bananen aus dem Gefrierschrank und lasse sie 10-15 min antauen. Danach schmeißt du sie in einen Blender, eine Küchenmaschine oder benutzt wie ich einen Stabmixer.

Letzterer sollte jedoch von guter Qualität sein, da er sich sonst schnell verabschiedet. Wenn ihr nur einen Stabmixer habt und denkt: „Das schafft der nie“, dann lasst die Bananen noch etwas antauen. Dann kann es aber passieren, dass die Eismasse flüssiger wird. In dem Fall muss das Eis dann nochmal in den Gefrierschrank.

Also: Gefrorene Bananen nehmen, antauen lassen und dann ab in den Mixer bis eine cremige Masse entsteht. Fertig ist das klassische Bananeneis.

Ohne Zucker, ohne Milch, Sahne, Ei oder ähnliches. Wem das Ganze nach einmal probieren zu langweilig ist, der sollte unbedingt ein wenig herumexperimentieren.

Tipp: Schoko-Bananen-Eis mit heißen Kirschen

  • 2-3 gefrorene Bananen
  • Kakaopulver nach Belieben
  • Zimt nach Belieben
  • Gefrorene Schattenmorellen/Kirschen (ohne Zucker!) oder je nach Saison frische Kirschen (entsteint)

Die Bananen pürieren und das Kakaopulver sowie den Zimt entweder mit mixen oder nur mit dem Löffel verrühren. Das ergibt eine tolle Struktur im Eis.

Die Kirschen machst du ganz einfach im Topf heiß. Auch hier kannst du noch mit Zimt oder geriebenen Tonkabohnen experimentieren.

Wir finden die Süße des kalten Bananeneises und die Säure der heißen Kirschen ergeben einen besonders guten Geschmack.

Probier dich aus und berichte mir von deinen tollen Variationen! Ich würde mich sehr über kreative Ideen freuen!

Fruchtige Grüße von Marie.

Probier dich aus und berichte mir von deinen tollen selbstgemachten Bananeneis-Variationen! Ich würde mich sehr über kreative Ideen freuen!

Bisher keine Kommentare.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.