Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Chakren reinigen – Wie Kräuter deine Chakren reinigen

Hast du davon gehört, dass du mit Kräutern deine Chakren reinigen kannst? Welche Kräuter sind dir bekannt? Wie funktioniert eine Reinigung der Chakren mit Kräutern?

chakren-reinigen-mit-kraeutern

Mutter Natur schenkt uns Kraft

Pflanzen sind ein Geschenk, ob nun ein Geschenk Gottes oder der Natur. Seit Tausenden von Jahren nähren, heilen und beleben sie unseren Geist und Körper. Verschiedene Pflanzen haben deshalb heilende Kräfte für Mensch und Tier. Dabei haben sie unterschiedliche Anwendungsbereiche, ob nun Aloe Vera äußerlich als Heilmittel für kleine Verletzungen oder Pfefferminz als Tee für Magen und Seele.

Es heißt, dass Pflanzen eine Schwingungsfrequenz haben, welche im Einklang mit unserem Körper und unserer Psyche sind. Diese Schwingungen können dazu beitragen die 7 Hauptchakren auszubalancieren, zu heilen und den Energiehaushalt auszugleichen. Einige von diesen Pflanzen eignen sich besonders gut zum Chakren reinigen.

Wie kann ich mit Kräutern meine Chakren reinigen?

Es gibt tatsächlich Kräuter, deren Bestandteile mit unserem Energiesystem interagieren. Sie wirken so zusagen entgiftend. Das heißt, Chakra Kräuter können schädliche Elemente in unserem Blut entfernen, den Blutkreislauf verbessern und die Zufuhr von Sauerstoff regulieren. Es klingt unglaublich interessant, was für Kraft und Wirkung in so kleinen Pflanzen stecken kann.

Verwendet man Chakra Kräuter in geeigneter Weise, ist es so möglich den Zustand eines Körpers, des Geistes und der Seele auszugleichen. Aber nun zu der entscheidenden Frage, die dir sicherlich schon auf der Zunge brennt: Welche Kräuter können meine Chakren reinigen und wie wende ich sie an?

Chakren reinigen #1 – das Wurzelchakra

Das Wurzelchakra liegt an der Basis deiner Wirbelsäule. Es verbindet dich mit der Erde, da wir aus ihr alle vitalen Nährstoffe, welche essentiell für unser Überleben sind, erhalten. Es ist ein unglaubliches Gefühl der Verbundenheit mit der Natur. Man fühlt sich nicht nur körperlich standhaft, auch emotional steht man sprichwörtlich mit beiden Beinen auf dem Boden. Das Wurzelchakra macht uns bewusst, dass wir hier und jetzt leben und lässt es uns mit allen Fasern unseres Körpers fühlen.

Ein unausgeglichenes Wurzelchakra macht sich folgendermaßen bemerkbar: Man hat Probleme mit den Beinen, Füßen, dem Rektum, Steißbein, Immunsystem, sowie Depressionen und Autoimmunerkrankungen.

Reinigung mit: Löwenzahnwurzel

Tee aus Löwenzahnwurzel hat eine besonders effektive Wirkung im Kampf gegen Depressionen, Bluthochdruck und Gallblasenbeschwerden. Auch Lebensmittel können eine Wirkung auf das Wurzelchakra haben. So wirken Karotten, Kartoffeln, Pastinaken, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch und alles andere, was selbst eine Wurzel bzw. ein Wurzelgemüse ist, beruhigend auf das erdende Chakra.

Weitere Heilkräuter: Baldrian, Lindenblüten, Holunder

Gewürze: Ingwer, Kalmus

Chakren reinigen #2 – das Sakralchakra

Unser Sakralchakra befindet sich unter dem Bauchnabel in der Nähe des Unterleibs. Dieses Chakra steht für Kreativität, Konzentration, sinnlichen Ausdruck, Sexualität sowie schöpferische Energie. Ist dieses Chakra blockiert, kann es zu Essstörungen, Harnwegerkrankungen, Fortpflanzungsstörungen, gelegentliche Kopfschmerzen, Fieber und emotionalen Ungleichgewichten kommen.

Reinigung mit: Ringelblume, Gardenie und Sandelholz

Die Ringelblume gehört zu den leicht heranwachsenden Kräutern. Sie verbessert deine Kreativität in allen Bereichen deines Lebens. Sie kann in Tinkturen, Salben, Tees oder als Öl vielseitig angewandt werden.

Die Gardenie ist ebenfalls vorteilhaft für das Sakralchakra. Sie ist auch als Glückskraut bekannt. Alle Bestandteile dieser Pflanze können verwendet werden. So finden die Wurzel und Öl, sowie die Blüten ihren Einsatz in der Chakrenheilung. Sandelholz wirkt bei Infektionen aller Art heilend, da es das Wachstum neuer Zellen fördert. Besonders gut ist es Sandelholzöl vor einer Dusche auf dem Körper zu verteilen oder es als Raumduft zu verwenden.

Weitere Heilkräuter: Brennnessel, Schafgarbe, Petersilie, Koriander

Gewürze: Vanille, Zimt, Pfeffer, Kümmel

Chakren reinigen #3 – das Nabelchakra

Das dritte Chakra oder auch Nabelchakra genannt ist das Energiezentrum der Emotionen und positiver Selbstkontrolle. Bei einer Blockade fühlen wir uns unwohl und haben ein geringes Selbstwertgefühl. Es ist mit Depression und Angst zu vergleichen. Diese psychische Verfassung kann uns wortwörtlich auf den Magen schlagen. So macht sich ein Ungleichgewicht des Chakras durch Verdauungsprobleme, Magengeschwüre, Diabetes, Leber- oder Nierenproblemen, Bulimie und sogar durch Darmtumore bemerkbar.

Reinigung mit: Bergamotte und Rosmarin

Diese Kräuter haben eine heilende Wirkung in Form von Öl. Bergamotte ist großartig für den Verdauungstrakt. Im mediterranen Raum wird Rosmarin als Wundermittel für Magen und dem inneren Bereich angesehen. Besonders im kulinarischen Bereich können die zwei Kräuteröle nahezu täglich verwendet werden.

Weitere Heilkräuter: Fenchel, Kamille, Wacholder, Sellerie, Maiglöckchen, Minze, Melisse

Gewürze: Anis, Zimt, Kardamom

Chakren reinigen #4 – das Herzchakra

Das Herzchakra ist das Zentrum der Liebe. Mit ihm erfahren wir Mitgefühl, Zuneigung, Geborgenheit, Toleranz und Herzensgüte. Wenn dieses Chakra blockiert ist, fühlen wir uns von allem getrennt, verloren und haben Probleme mit unserer Selbstliebe und die Liebe zu anderen.

Reinigung mit: Weißdorn

Weißdorntee oder –tinktur aus den Beeren steigern das Vertrauen in den Verlauf des Lebens. Du fühlst dich wieder geborgen und sicher. Außerdem stärkt es Herz- und Blutgefäße.

Weitere Heilkräuter: Rose, Basilikum, Thymian, Oregano, Petersilie

Gewürze: Cayenne, Safran

Chakren reinigen #5 – das Halschakra

Das fünfte Chakra steht für Kommunikation, Wahrheit, mentale Kraft und Inspiration. Ein Ungleichgewicht drückt sich folgendermaßen aus: Probleme mit der Schilddrüse, Kehlkopfentzündungen auf der physischen Ebene, unklare Gedanken auf der mentalen Ebene und Co-Abhängigkeit auf der emotionalen Ebene.

Reinigung mit: Rotklee, Zitronenmelisse und Eukalyptus

Ein Rotkleetee hilft den freien Fluss der Kommunikation und die Selbstverwirklichung zu fördern. Zitronenmelisse soll sogar in der Lage sein mehrere Krankheiten, einschließlich der Schilddrüse heilen zu können. Eukalyptusöl ist allgemein bekannt für das Abschwellen von entzündenden Körperpartien und zur Befreiung der Atemwege.

Weitere Heilkräuter: Pfefferminze, Salbei, Huflattich, Zitronengras

Gewürze: Salz, Sternanis, Gewürznelke

Chakren reinigen #6 – das Stirnchakra

Das Stirnchakra ist unter anderem auch als Drittes Auge bekannt. Es steht für Intuition, Weisheit, Phantasie und Selbsterkenntnis. Ein Ungleichgewicht äußert sich in Phantasielosigkeit und fehlender Entscheidungskraft. Auf der körperlichen Ebene kann es zu Ohr- sowie Augenproblemen kommen, Kopfschmerzen, Migräne, Schlaflosigkeit und Albträumen.

Reinigung mit: Minze, Jasmin und Augentrost

Diese drei Chakra Kräuter sind dafür da das Stirnchakra zu öffnen. Augentrost wird dabei vorrangig zum Heilen von Augenkrankheiten eingesetzt, während Minze Depressionen, Migräne und Gedächtnisverlust heilen kann.

Weitere Heilkräuter: Johanniskraut, Fichte, Wacholder, Beifuß, Mohnblume

Gewürze: Kurkuma, Lorbeer

Chakren reinigen #7 – das Kronenchakra

Das Kronenchakra verbindet uns mit der universellen göttlichen Energie. Zu ihm gehört Weisheit, Erleuchtung, Transzendenz und Spiritualität.

Ist unser Kronenchakra rein und offen, erfahren wir kosmische Vereinigung und Liebe. Ist es blockiert fühlen wir uns von der Spiritualität abgeschieden. Auf der körperlichen Ebene kann es zu Depressionen, Störungen des Nervensystems, Migräne, Amnesie und in den schlimmsten Fällen zu kognitiven Wahnvorstellungen kommen.

Reinigung mit: Lavendel und Lotus

Beide Chakra Kräuter helfen dir dein siebtes Chakra zu öffnen und zu reinigen. Lavendel bringt dich dabei zur Ausrichtung mit der göttlichen Weisheit auf einer täglichen Basis und ist ein beliebtes Kraut zur Verbesserung der Meditation. Lotusblätter hingegen werden oftmals in der japanischen und chinesischen Küche verwendet.

Eure Kräuterhexe Marie

Quelle: fractalenlightenment.com
Photo: © jenny downing


Chakren reinigen kann jeder mit Kräutern und ohne weitere Vorkenntnisse. Bist du bereit es zu versuchen? Erzähle uns doch deine damit gewonnenen Erkenntnisse in den Kommentaren!

15 Responses
  • sandrine
    Juni 9, 2015

    spannend! mich würde noch interessieren in welcher menge und wie lange die therapie angewendet werden sollte? gibt es da empfehlungen?

    • GreenChakra - Marie
      Juni 9, 2015

      Hallo Sandrine,

      Das kommt darauf an wie stark deine Chakren im Ungleichgewicht sind und wie sehr dich die jeweiligen Auswirkungen belasten.

      Als Empfehlung raten wir dir einen Kräutertee zu dem passenden Chakra anzufertigen. Diesen trinkst du solange, bis das Chakra-Ungleichgewicht behoben ist.

      Weitere Infos fassen wir nochmal in einem Artikel zusammen. Melde dich doch einfach bei unserem Newsletter an, damit du nichts verpasst ;-)

      Grüße, Marie

  • Anja
    Juni 9, 2015

    Klingt echt interessant! Kann man es denn irgendwie merken, wann es gut ist, bzw. wie kann man denn dieses Ungleichgewicht feststellen (bzw. explizit der separaten Chakren).
    Ich reinige sie nur über die Energie, wäre toll wenn man über Nahrungsmittel mithelfen könnte. :)

    Liebe Grüße

    • GreenChakra - Marie
      Juni 9, 2015

      auf http://greenchakra.de/ungleichgewicht-chakren.html findest du Resultate von emotionalen sowie physischen Ungleichgewichten. Darüber kannst du feststellen, ob deine Chakren nicht ganz rund laufen :-). Möchtest du noch mehr darüber wissen?

      Liebe Grüße, Marie

  • jovi
    Juni 10, 2015

    hi ;)

    ich habe aetherisches lavendelöl gekauft..soll ich das jetz um meinen nabel geben und einmassieren? oder wie mache ich das am besten?

    lg

    • GreenChakra - Sascha
      Juni 11, 2015

      Hallo Jovi,

      es gibt mehrere Möglichkeiten um dein Nabelchakra zu reinigen. Wenn du ein ätherisches Öl hast, eignet sich damit eine Aromatherapie. Du kannst das Lavendelöl in eine Duftlampe tropfen. Beziehe dabei die meistbenutzten Zimmer in deiner Wohnung mit ein.

      Auf eine andere Möglichkeit hast du schon selbst hingewiesen: Für eine Chakra-Duftmassage brauchst du neben dem Lavendelöl noch ein Basisöl. Das kann Jojoba- oder Sesamöl sein. Mische sorgfältig 1 EL Basisöl mit ein paar Tropfen Lavendelöl. Massiere mit dieser Ölmischung sanft den Bereich oberhalb des Bauchnabels.

      Grüße, Sascha

  • Angela
    Juni 19, 2015

    wau bin ich froh diese Seite gefunden zu haben. Super, vielen dank für diese wertvollen Tipps und Hinweise. Man muss echt wieder lernen auf Mutter Natur zurück zu greifen und nicht immer im Medikamentendschungel unter zu gehen.

    • GreenChakra - Sascha
      Juni 20, 2015

      Hallo Angela,

      da gebe ich dir vollkommen Recht. Es gibt so viel Hilfe von der Natur. Ich persönlich verzichte in der Regel komplett auf Medikamente. Ich denke, dass das der richtige Weg ist :-)

  • Tamara
    Juli 11, 2015

    Bin schon sehr neugierig

  • Drina
    September 3, 2015

    Hi ,

    wie wendet man die Tees am besten an…Wenn man zb in allen Chakren ein leichtes Ungleichgewicht hat. Kann man dann über den Tag verteilt mehrere Sorten trinken wie zB. Morgens Löwenzahnwurzeltee , Mittags Rotkleetee und Abends Ringelblumentee oder muss man eine Teesorte um das Chakra zu reinigen über einen längeren Zeitraum trinken?

    Danke für dieses Super Seite ! :) und schon mal für die Hilfe

    liebste Grüße

    Drina

    • GreenChakra - Sascha
      September 3, 2015

      Hallo Drina,

      ich empfehle eine Spezialisierung + Kombination. D.h., dass du dir immer ein Chakra vornimmst und neben den Kräutern noch andere Dinge zur Harmonisierung unternimmst.

      In unserem Newsletter bekommst du mit der Email-Reihe „Das Geheimnis der Chakren“ viele Infos dazu :-)

      Liebe Grüße, Sascha

      • Drina
        September 5, 2015

        Super, danke für die Antwort ! :)

  • Drina
    September 5, 2015

    Eine Frage hätt ich aber noch :) und zwar Würde ich für das 1. Chakra auch gerne Löwenzahnwurzeln benutzen daher ich auch unter leichten Depressionen leide , jedoch steht in dem Kräuterguide das Lindenblüten, Baldrian und Holunder am Besten wären um es zu reinigen. Wie geht man dies am besten an?

    • GreenChakra - Sascha
      November 1, 2015

      Hallo Drina,

      da Löwenzahnwurzeln ebenfalls erdend sind, kannst du sie auch für das 1. Chakra verwenden.

      Liebe Grüße, Sascha

  • Ute Neumann
    Juli 15, 2017

    Höchst spannend, genau damit beschäftigen ich mich im Moment , da kommt dieser Artikel gerade richtig. Danke

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.