Chakren-Arbeit ist mehr als nur ein paar Farben und Steine

Von 1

In meiner Arbeit als Chakren-Berater wird mir immer wieder bewusst, dass ein bloßes Harmonisieren der Energiezentren nicht ausreicht.

Bleibende Veränderungen entstehen nicht durch den reinen Einsatz von Farben, Steinen, Kräutern, Klangschalen, Gerüchen oder Bachblüten.

Auch die bloße Energiearbeit wie z.B. beim Reiki bringt keine permanente Bewusstseinsveränderung. Du musst tiefer gehen…wesentlich tiefer als es dir vielleicht lieb ist.

Echte Chakren-Arbeit bedeutet sich selbst zu hinterfragen und zu ergründen, psychische Hürden zu überwinden und mutig in persönliche Abgründe zu steigen oder manchmal sogar Freunde zu verlassen und einsam den spirituellen Berg zu erklimmen.

Du kannst natürlich auch nur deine Chakren mit den erwähnten Hilfsmitteln harmonisieren, doch eine tiefgreifende Entwicklung kannst du dadurch nicht erreichen.

Eine Möglichkeit für einen dauerhaften Bewusstseinswandel bietet dir die Selbstreflexion:

Svadhyaya Selbstreflexion

Svadhyaya bedeutet Selbststudium und ist einer der fünf Niyamas in Patanjalis Yogasutren. Hierbei führst du eine regelmäßige Innenschau durch und durchleuchtest deine Glaubenssätze sowie Verhaltensmuster.

Jedem Chakra können dabei bestimmte Themen zugeordnet werden, wodurch du dich jeweils auf einen Bereich deines Lebens konzentrieren kannst.

Die Übung der Svadhyaya Selbstreflexion ist besonders im meditativen Zustand empfehlenswert. Wenn du deine Alltagsgedanken zur Ruhe bringst, deckst du wesentlich mehr Bewusstseinsinhalte auf.

Außerdem ist eine intensive Beschäftigung nötig. Sinnvoll ist z.B. sich pro Woche ein Chakra mit den dazugehörigen Glaubenssätzen vorzunehmen und damit 1x täglich zu arbeiten.

Wenn du nicht weißt wo du anfangen sollst, liefert dir immer dein Alltag gute Hinweise. Deine derzeitige Umwelt und Umgebung geben dir Impulse, durch die du dich entwickeln sollst.

Schauen wir uns jetzt das Ganze für jedes einzelne Chakra genauer an. Stelle dir die Fragen und beschäftige dich aufmerksam mit den gefundenen Antworten.

1. Muladhara-Chakra – Selbstreflexion

Muladhara-Wurzel-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Muladhara-Chakras?

  • Wie stehe ich zu Geld und Macht?
  • Weiß ich, dass Geld allein keine Macht hat?
  • Räume ich Geld eine übergeordnete oder untergeordnete Priorität und Autorität in meinem Leben ein?
  • Welche Glaubenssätze meiner Familie habe ich übernommen?
  • Welche dieser Familien-Glaubenssätze möchte ich behalten und welche sollte ich loslassen?
  • Wie lautet mein eigener Ehrenkodex? Gehe ich im Sinne meines Ehrgefühls Kompromisse ein?
  • Gibt es in meiner Familie Angelegenheiten, die noch zu klären sind? Schiebe ich die Klärung vor mir her?
  • Welche Eigenschaften meines Charakters möchte ich an meine Kinder weitergeben?
  • Gibt es Familienrituale oder -Eigenschaften die ich weiterführen und stärken will?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Muladhara-Chakra?

  • Möchte ich mich mit meinem Körper verbinden oder fühle ich mich nicht geerdet?
  • Wechseln oft meine Essgewohnheiten?
  • Empfinde ich Geben und Nehmen gleichermaßen als Freude?
  • Verstehe ich das Leben als Austausch von Energien?
  • Gehe ich aus finanziellen Gründen Kompromisse ein, die meinem intuitiven Selbst widersprechen?
  • Wie stark sind meine Entscheidungen durch Überlebensängste beeinflusst?
  • Wie kann ich einfacher Entscheidungen treffen, wenn ich mir unsicher bin?
  • Kann ich positive Veränderungen in meinem Leben annehmen und stelle sie nicht ständig in Frage?

2. Swadhisthana-Chakra – Selbstreflexion

Swadhisthana-Sakral-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Swadhisthana-Chakras?

  • Was bedeutet für mich Kreativität?
  • Folge ich meinen kreativen Ideen und Impulsen?
  • Drückt sich meine Kreativität manchmal negativ aus?
  • Übertreibe ich oder schmücke ich Situationen extrem aus?
  • Wie ist mein Sucht- und Abhängigkeitsverhalten?
  • Lasse ich mich zu schnell verführen oder hinreißen?
  • Wie ist das Gefühl zu meiner Sexualität?
  • Benutze ich andere Menschen bloß zur sexuellen Befriedigung oder lasse ich mich benutzen?
  • Lebe ich eher zurückgezogen oder pflege ich Beziehungen?
  • Wie stark kann ich mich an den Gaben des Lebens erfreuen?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Swadhisthana-Chakra?

  • Kann ich das Leben genießen?
  • Wie kann ich mich noch weiter öffnen, um mehr Freuden zu empfangen?
  • Suche ich ständig neue Erlebnisse oder Sensationen?
  • Wie kann ich mein Leben auch ohne neue Vergnügen genießen?
  • Bin ich in Hinblick auf meine Zukunft übertrieben emotional?
  • Denke ich eher negativ? Würde mich mehr Optimismus unterstützen?
  • Wie kann ich meine Zuversicht und meinen Mut verbessern, ohne dabei leichtsinnig oder respektlos zu sein?
  • Kann ich mich beruhigen, wenn ich mir Stress mache oder mich überfordert fühle?
  • Habe ich gesunde und förderliche Beziehungen zu Menschen?
  • Befinde ich mich in entwicklungshemmenden Beziehungen, die ich auflösen sollte?

3. Manipura-Chakra – Selbstreflexion

Manipura-Nabel-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Manipura-Chakras?

  • Wie finde ich mich selbst? Was mag ich an mir und was nicht? Warum?
  • Versuche ich mich zu ändern?
  • Bin ich ehrlich gegenüber anderen Menschen?
  • Bastle ich mir die Wahrheit zusammen und warum mache ich das?
  • Wie kritisch bin ich zu anderen?
  • Gebe ich anderen die Schuld um ein besseres Gefühl zu haben oder um mein Selbst zu schützen?
  • Kann ich Fehler zugeben und mir Meinungen über mich offen anhören?
  • Erlebe ich mich als zu starken oder zu schwachen Menschen?
  • Bin ich schon mal eine Beziehung eingegangen, nur um nicht alleine zu sein?
  • Respektiere ich mich und meine inneren Wünsche?
  • Kann ich Entscheidungen in meinem Leben fällen und durchführen?
  • Übernehme ich Verantwortung? Fühle ich mich dem Schicksal ergeben?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Manipura-Chakra?

  • Lähmen mich Entscheidungen und deren Ausführung?
  • Habe ich Angst vor Kritik und deren Folgen?
  • Wie kann ich zwischenmenschliche Ängste überwinden?
  • Fühle ich mich stark und kompetent genug für meine Vorhaben?
  • Muss ich bei Streitthemen und Diskussionen immer Recht haben?
  • Strahle ich emotionale Bedürftigkeit aus oder muss ich immer im Mittelpunkt stehen?
  • Bin ich willensstark um meine Wahrheit zu leben?
  • Ersetze ich Willensschwäche durch Kontrollsucht?
  • Gebe ich anderen Menschen oder Umständen die Macht mein Leben zu beeinflussen?
  • Wie kann ich das verhindern, ohne dabei meine innere Mitte zu verlassen?

4. Anahatha-Chakra – Selbstreflexion

Anahatha-Herz-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Anahatha-Chakras?

  • Belasten mich emotionale Erinnerungen, die ich noch heilen muss?
  • Welche Beziehungen in meinem Leben brauchen Heilung?
  • Benutze ich emotionale Wunden um Macht oder Kontrolle auszuüben?
  • Erlaube ich, dass andere Menschen durch ihre emotionalen Wunden über mich herrschen?
  • Was hält mich von meiner emotionalen Heilung ab? Welche Ängste stecken dahinter?
  • Was bedeutet für mich generell emotionale Gesundheit?
  • Wie stehe ich zum Thema Vergebung?
  • Sollte ich irgendwem vergeben und was hält mich davon ab?
  • Wer möchte, dass ich ihm vergebe? Was hält mich ab dieser Person zu vergeben?
  • Wie sieht für mich eine gesunde & intime Beziehung aus?
  • Kann ich meine emotionalen Wunden loslassen und mich neuen Beziehungen öffnen?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Anahatha-Chakra?

  • Bin ich offenherzig und kann ich meine Gefühle vom Herzen ausdrücken? Was hindert mich daran?
  • Möchte ich, dass andere Menschen meine emotionalen Bedürfnisse erfüllen?
  • Weiß ich, dass die Liebe in mir ist und nicht im Außen gesucht werden muss?
  • Wie kann ich andere Personen in meinen Prozess der Heilung einschließen?
  • Fühle ich mich in meinen Beziehungen wohl und ausgeglichen?
  • Sind bei mir negative Anhaftungen vorhanden, die ich loslassen sollte?
  • Habe ich emotionalen Kummer, den ich lösen muss?

5. Vishuddha-Chakra – Selbstreflexion

Vishuddha-Hals-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Vishuddha-Chakras?

  • Spreche ich meine Wahrheit?
  • Verstelle ich mich um anderen zu gefallen?
  • Wie ordne ich einen starken Willen ein?
  • Habe ich eine starke Kontrolle über meine Willenskraft?
  • Wen kontrolliere ich und warum mache ich das?
  • Kommuniziere ich offen und ehrlich oder nicht?
  • Merke ich, wenn ich eine Eingebung bekomme, der ich folgen sollte?
  • Kann ich mich auch vertrauensvoll führen lassen, obwohl es keine Garantie gibt?
  • Bedrückt mich etwas, wenn eine höhere Macht mich führen will?
  • Kann ich meine Pläne an das Universum abgeben und darauf vertrauen?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Vishuddha-Chakra?

  • Halte ich meine Versprechen immer ein? Wie könnte ich das verbessern?
  • Verwende ich meine Sprache um verletzende Worte zu sprechen?
  • Versuche ich andere Menschen in ihren Aussagen zu entkräften?
  • Spreche ich schnell und hastig?
  • Versuche ich Entschuldigungen für meine Eigenschaften zu finden?
  • Kann ich meine Gedanken kommunizieren auch wenn mir mein Gegenüber nicht glaubt?
  • Überrumple ich mit meiner Ausdrucksweise mein Gegenüber?
  • Bleibe ich in meinen Konversationen höflich und verständnisvoll?
  • Lästere und tratsche ich gerne? Wie kann ich das eindämmen und was bringt mir das?

6. Ajna-Chakra – Selbstreflexion

Ajna-Stirn-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Ajna-Chakras?

  • Durch welche Glaubenssätze denke ich, dass sich andere negativ verhalten?
  • Welche negativen Verhaltensmuster stecken in mir?
  • Gibt es persönliche Einstellungen, die mir meine Macht entziehen?
  • Welche hinderlichen Überzeugungen sollte ich loslassen?
  • Merke ich, wenn ich eine Eingebung bekomme, der ich folgen sollte?
  • Kann ich mich auch vertrauensvoll führen lassen, obwohl es keine Garantie gibt?
  • Bedrückt mich etwas, wenn eine höhere Macht mich führen will?
  • Kann ich meine Pläne an das Universum abgeben und darauf vertrauen?
  • Was passiert, wenn ich mich aus einer distanzierten Perspektive betrachte? Geht es mir dabei gut und fühle ich mich wohl?
  • Bin ich gegenüber einer geleiteten Lebensführung offen?
  • Kann ich mich getrost in mein Inneres fallen lassen?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Ajna-Chakra?

  • Sehe ich generell das große Bild? Wie kann ich das verbessern?
  • Kann ich zwischen Egowünschen und tieferen Verlangen unterscheiden?
  • Was sind meine sinnlosen Egowünsche?
  • Sind mein Herz und Geist im Einklang?
  • Fühlt sich mein Leben stimmig an?
  • Sind meine eigenen Maßstäbe zu hoch?
  • Könnte ich mit gezielter Energie mehr erreichen?
  • Handel ich im Sinne meiner Intuition?
  • Auf was beruhen meine Entscheidungen wirklich?

7. Sahasrara-Chakra – Selbstreflexion

Sahasrara-Kronen-Chakra

Wie ist die Ausprägung meines Sahasrara-Chakras?

  • In welchen Bereichen meines Lebens habe ich um Führung gebeten?
  • Hatte ich vor bestimmten Antworten auf meine Fragen Angst?
  • Mache ich Kompromisse mit der höheren Kraft?
  • Bemitleide ich mich oder jammere ich?
  • Übe ich mich in Meditation/Gebeten/Kontemplation/Visualisierung?
  • Folge ich einem sinnvollen und spirituellen Weg?
  • Gibt es von mir erkannte spirituelle Wahrheiten? Befolge ich sie oder lasse ich sie links liegen?
  • Kann ich mich einer höheren Kraft hingeben? Was hält mich davon ab?

Wie blockiere ich die Energie in meinem Sahasrara-Chakra?

  • Hoffe ich auf Leidenschaften und Vergnügungen?
  • Stammen diese Wünsche von meiner Seele oder nur vom Ego?
  • Verstehe und fühle ich die Liebe des Universums?
  • Spüre ich die Verbundenheit zum höheren Selbst?
  • Fühle ich mich eins mit der ewig existierenden Einheit?
  • Weiß ich, dass der Tod nicht das Ende ist? Wozu bin ich hier?
  • Was unterstützt mich dabei die höhere Kraft zu erkennen?
  • Bin ich zu materialistisch eingestellt? Erkenne ich das Unsichtbare?
  • Ist mir klar, dass mein Gegenüber ein Teil von mir ist?
  • Nutze ich die Entwicklungshilfen die ich vom Universum geschenkt bekomme?

Viele Fragen und ein ständiges Lernen

Wie du siehst kannst du viel Zeit in deine Chakren investieren. Doch die Erforschung deines inneren, fundamentalen Wesens ist jede Mühe wert.

Du erblühst so zu deiner wahren Schönheit und kannst deine angeborenen Talente sowie Fertigkeiten für die Menschheit nutzen.
Streife die Haut falscher Identitäten ab, sodass du dich in deiner vorhergesehenen Weise entwickeln kannst.

Vergiss dabei nie, dass wir uns immer auf einer Reise befinden. Du bist nicht besser als andere und solltest dir bei deiner Entwicklung immer einen Anfängergeist bewahren.

Viel Kraft & Mut schicke ich dir – Sascha

Photos: pixabay.com
Inspiriert: chakra108.de

1 Kommentar
  • Helga
    Juni 10, 2016

    Interessant!!! Und bedeutet für mich erkennen..verstehen…handeln….gelingt nicht immer…lbg

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.